Die Verantwortlichen und Teilnehmer des Azubitausches: Sarah Strübin, Ausbildungsleiterin der Volksbank, Daniel Messing und Hanna Wernet, Auszubildende bei der Volksbank, Maurice Bürkin, Auszubildender bei Färber, Michael Kerber, Ausbildungsleiter bei Färber, Annette Bächle, Auszubildende bei Färber (v.l.n.r.)


Gelungene Ausbildungspartnerschaft Färber/Volksbank



Kürzlich fand zum zweiten Mal ein Azubitausch der Firmen Emil Färber GmbH & Co. KG und der Volksbank Breisgau Nord eG statt. Ziel des Austauschs war es, den teilnehmenden Auszubildenden beider Firmen einen Blick über den Tellerrand und das Kennenlernen anderer Branchen und Arbeitsabläufe zu ermöglichen. Für zwei Tage waren jeweils zwei Auszubildende von Färber und Volksbank bei dem Partnerunternehmen im Einsatz. Annette Bächle und Maurice Bürkin sind derzeit in der Ausbildung bei Färber. Frau Hanna Wernet und Herr Daniel Messing absolvieren derzeit bei der Volksbank ihre Ausbildung zur Finanzassistentin bzw. zum Bankkaufmann bei der Volksbank. Bei Färber konnten die Volksbanker in verschiedene Abteilungen der Hauptverwaltung in Emmendingen Einblick nehmen. Außerdem konnten sie den Schlachthof und das Tochterunternehmen Breisgau Food in Freiburg besichtigen. „Es war sehr interessant zu sehen, welche Abläufe notwendig sind, bis das Fleisch bei uns auf dem Teller landet“, so die Auszubildenden der Volksbank.

Die Auszubildenden von Färber konnten bei der Volksbank die Hauptstelle Emmendingen erleben, inklusive Hausführung, Betreuung und Workshop durch Auszubildende der Volksbank. Sie konnten Themen rund um die Ausbildung kennenlernen und in einer Geschäftsstelle mitarbeiten. „Das Highlight war für uns, ein Kundengespräch live zu erleben“, so die Auszubildenden von Färber. Der Austausch hat gezeigt: trotz unterschiedlicher Branchen sind in den Arbeitsabläufen viele Parallelen zu erkennen, gerade in den internen Abteilungen. Aus Sicht der Ausbildungsleiter Michael Kerber, Färber und Sarah Strübin, Volksbank sowie der Auszubildenden war das Volontariat ein sehr gelungenes Projekt. Beide Unternehmen können sich vorstellen, künftig auch mit anderen Unternehmen oder Ausbildungsberufen einen Azubitausch durchzuführen.